Kontakte und Kunden mit Facebook gewinnen

Für die medien-sprechstunde am 15. März 2016 haben wir Sebastian Riehle eingeladen. Als Socialmedia Doktor berät er seine Kunden, wie sie Marketing-Inhalte unterhaltsam für Facebook & Co. aufbereiten können. Sebastian arbeitet als selbständiger Social Media Berater, ist IHK-Dozent und schreibt auf seinem Blog über Social Media Marketing.

Vorab hat unsere Netzwerkpartnerin Insa Künkel ihn befragt, warum Facebook für Unternehmen wichtig ist und was er in der medien-sprechstunde zeigen wird.

Bitte melden Sie sich zur medien-sprechstunde hier an!

Was zeigst Du bei der medien-sprechstunde im März?

Ich gebe den Teilnehmern eine Entscheidungsgrundlage, was für sie der nächste Schritt ist, um neue Kontakte und zahlende Kunden mit Hilfe von Facebook zu gewinnen. Dazu teile ich meine Erkenntnisse und zeige konkrete Wege, die zu diesem Ziel führen.

Warum sollten Unternehmen bei Facebook sein?

Facebook verhilft Unternehmen nicht nur zu mehr Aufmerksamkeit und Reichweite. Schließlich sind ca. 28 Millionen deutsche Nutzer auf der Plattform aktiv, die laserscharf segmentiert und schnell zu einem sehr günstigen Preis angesprochen werden können.

Es ist auch ein wunderbares Werkzeug, um wichtiges Vertrauen bei potenziellen Kunden aufzubauen und Beziehungen mit den bestehenden zu pflegen. Menschen kaufen nun mal lieber bei Menschen, denen sie vertrauen.

Früher mussten Interessenten eine kostenpflichtige Telefon-Hotline anrufen oder tagelang auf die Beantwortung von E-Mails warten, wenn sie eine Frage zum Angebot hatten. Über die Chat-Funktion haben sie heutzutage eine sehr bequeme und direkte Möglichkeit, Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen.

Facebook eignet sich aber auch hervorragend zur Marktforschung. Mit dem Feedback der Kunden lassen sich zum einen Produkte und Services verbessern und zum anderen Interessen herausfinden und daraufhin Inhalte und Werbe-Botschaften optimieren.

Mehr dazu im Artikel 7 gute Gründe, warum es sich lohnt, eine Facebook-Seite zu pflegen.

Auf was müssen sie sich Unternehmen bei Facebook einlassen?

Marketing-Kommunikation über Facebook funktioniert nicht wie klassische Werbung. Es geht dabei mehr um service-orientierten Dialog auf Augenhöhe als um permanente egozentrische Eigenwerbung. Mit einer Seite bei Facebook werden Unternehmen zum Medien-Macher. Werbung wird hier nicht plump herausgebrüllt, sondern in unterhaltsame oder nützliche Inhalte verpackt.

Dabei spielt auch das Thema Persönlichkeit im Internet eine große Rolle. Die Seite braucht zum Beispiel ein menschliches Gesicht, falls es sich nicht um ein Unternehmen handelt, das schon jeder kennt und liebt. Menschen ziehen es normalerweise vor, bei echten Menschen und nicht bei abstrakten Markenlogos zu kaufen.

Facebook ist aber leider kein Allheilmittel. Auf sich allein gestellt kann es sein volles Potenzial für Unternehmen nicht entfalten und sollte daher mit einer Webseite und im Idealfall sogar mit Email-Marketing kombiniert werden.

Mit welchen Inhalten punkten Unternehmen bei Facebook?

Unternehmen müssen die Interessen und den Bedarf ihrer Zielgruppe genau kennen. Auf dieser Grundlage können Inhalte im Netz gesucht oder neu entwickelt werden, um das Leben der Fans etwas besser oder einfacher zu machen.

Am besten funktionieren unterhaltsame Inhalte, die eine positive Stimmung verbreiten.

Am meisten interessiert die Fans aber, was hinter den Kulissen passiert. Wer sind die Menschen, die im Unternehmen arbeiten und was machen sie da Spannendes? Und genau diese Inhalte sind oftmals die, die am einfachsten und schnellsten zu erstellen sind. Ein Smartphone reicht dazu völlig aus.

Und welche Fehler sollten sie auf keinen Fall machen?

Es reicht nicht aus, eine Facebook-Seite zu erstellen und zu hoffen, dass dann auf einmal der Laden brummt. Facebook-Marketing braucht Zeit! Oftmals dauert es mehrere Monate, bis merklicher Erfolg eintritt.

Es braucht aber auch Budget. Zu glauben, dass Facebook für Unternehmen kostenlos sei, ist definitiv die falsche Erwartungshaltung. Diese wird am Ende mit Sicherheit zu Enttäuschung führen. Zum einen muss die Arbeitszeit zur Erstellung und Verbreitung der Inhalte verrechnet werden. Zum anderen sollte es auch ein Budget für Werbeanzeigen geben. Ab und an bringt auch eine gezielte Beratung oder Weiterbildung den nötigen Anschub, um mit seinen Anstrengungen erfolgreich zu sein.

Wir sind sehr gespannt und danke für das Gespräch!

Author: Nadja Bungard

Nadja Bungard steht für zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Wie funktioniert das mit Facebook & Co.? Muss mein Unternehmen da rein? Was soll ich dort überhaupt schreiben? Und brauche ich einen Newsletter? Ich unterstütze Sie gern dabei, diese Fragen sinnvoll zu beantworten und Aufgaben systematisch zu bearbeiten. Sprechen Sie mich an, wenn Sie einen Workshop zu diesen Themen besuchen möchten.

Share This Post On

2 Kommentare

  1. Liebe Nadja,

    herzlichen Dank für die Einladung zur medien-sprechstunde und das Interview.

    Ich freue mich schon sehr darauf, meine Facebook-Sprechstunde im März bei Euch abzuhalten.

    Viele Grüße und bis bald
    Sebastian

  2. Hallo Sebastian,

    gern und ich bin schon gespannt, wie Dein Vortrag im März den von Katharina ergänzt. Oder sollten wir es lieber Workshop nennen, da fragen und mitmachen ja sehr erwünscht sind?!

    Bis bald und herzliche Grüße
    Nadja

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *