Goldene Blogger 2017

Am 29. Januar 2018 gab es Niesel und böigen Wind in Berlin. Das trübte keineswegs die Stimmung der Digitalszene: Die Preisverleihung „Goldene Blogger 2017“ im Berliner Basecamp stand an – und alle alle kamen sie: 80 Prozent der Nominierten, Fans, Follower, Verliebte und auch klassische Medien.

Neben den erwartbaren ‚Digital Natives‘ ging es erstaunlich grau und hipp statt jung und hipp zu. Auch das konnte niemandem die Stimmung verderben, schon gar nicht den Initiatoren. Die waren gut gelaunt aus London und dem Rheinland angereist und strahlten auf der Bühne: Daniel Fiene im Anzug mit Glitzer – bequem wie ein Schlafanzug, wie er versicherte -, Christiane Link mit ordentlich Gold am Oberteil – passend zum Preis -, Thomas Knüwer im schwarzen Anzug und Fliege und Franziska Bluhm ganz in Rot.

Was 2007 als Privatspaß auf dem Sofa begann, ist inzwischen zum Ereignis geworden. Dank namhafter Sponsoren ist der Rahmen größer, mehr Gäste können teilnehmen. In 19 Kategorien erhielt der (fast) nicht-kommerzielle Teil des Social Web den Preis: den nackten Goldblogger, der nach dem Stern greift. Gewinner wurden per Online-Voting, Abstimmung vor Ort und in wenigen Kategorien durch die Jury vergeben.

Warum sind die Goldenen Blogger so beliebt?
Ganz einfach: Sie zeigen echte Fundstücke aus dem Netz. So wurde nicht nur die Bloggerin des Jahres gekürt (Marie Sophie Hingst mit ‚Read on my Dear, read on‚ – verdient, verdient, verdient!) sondern auch der Instagram-Account des Jahres (Staatsoper Berlin), Der Podcast des Jahres (Lage der Nation) und der Blogtext des Jahres (Notaufnahmeschwester für Ihr Lappen).
 
Hier sind alle Preisträger.
 
Der Kinderdoc und Christiane Link, Goldene Blogger
Alles, was sonst nur digital Auge, Ohr und Verstand erfreut, ist da – live und in Farbe. In jeder Kategorie stehen meist die drei nominierten Kandidaten auf der Bühne und reden über ihr Herzensding.
 
Die Menschen im Publikum freuen sich, reden miteinander, applaudieren lautstark. Neben mir sitzt Preisträger Nr. 1 mit einem Freund.
 
Der Kinderarzt bekommt den Preis ‚Blogger mit Engagement des Jahres‘ für sein Blog Der Kinderdok. Die Freude ist groß – und wird am nächsten Tag gleich verblogt.

 
Zwischendurch gibt es Musik und ein Quiz und die drei nominierten Texte für den besten Blogtext des Jahres werden vorgelesen, so dass das Publikum am Ende entscheiden kann, wer gewinnt.
 
 
Ganz unpolitisch ist die Veranstaltung nicht. So bekommt FDP-Christian Lindner den Blocker des Jahres verliehen und die Gewinnerin der Show, Marie Sophie Hingst, spricht in ihrer Dankesrede am Ende über die Macht der Worte. Begeistert berichtet sie von ihrer Postkartenaktion für Denis Yücel, den in der Türkei inhaftierten Journalisten, dem sie seit 318 Tagen täglich eine Postkarte schreibt. Und auch die ist in einer Sprache geschrieben, die einen hineinzieht, einen berührt, von der man mehr haben will.
 
Neben allen Entdeckungen, etwas fehlt und das könnte 2019 Kategorie Nr. 20 werden: Der Social-Media-Handwerker des Jahres.
 

Author: Nadja Bungard

Nadja Bungard unterstützt Gründer und Unternehmen dabei, ihr Business bekannter zu machen. Sie profitieren dabei von ihren Erfahrungen als Journalistin, PR-Beraterin und Online-Marketing-Managerin, also online und offline.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *