Allgemein

Mit Podcasts Kunden gewinnen

Von 8. September 2015 One Comment

Unsere Netzwerkpartnerin Brigitte Hagedorn von audio:beiträge führt uns in der medien-sprechstunde am 20. Oktober 2015 von 18-20 Uhr bei meeet, Konstanzer Str. 15A, 10707 Berlin, in das Thema Podcasten ein und zeigt, wie man damit Kunden gewinnen kann.

Denn mit Podcasts gewinnt man vor allem eins: Die Aufmerksamkeit der Hörer. Diese ist in Zeiten der Digitalisierung ein seltenes Gut und damit sehr wertvoll!

Wir haben Brigitte schon zum Podcasten befragt und ihr könnt dieses Interview natürlich hören und auch lesen.

Anmeldung

Nadja

Ja, hallo Brigitte!

Brigitte

Hallo Nadja.

Nadja

Ich freue mich, dass Du im Oktober bei der medien-sprechstunde dabei sein wirst. Unser Thema ist, wie man mit Podcasts Kunden gewinnen kann. Im Vorfeld möchte ich Dir einfach schon ein paar Fragen stellen, um halt das Thema bekannt zu machen.
Vielleicht sollten wir zuerst klären, was ein Podcast überhaupt ist.

Brigitte

Ja, das ist schön, dass Du die Frage gleich an den Anfang stellst, da das tatsächlich immer noch nicht für alle wirklich geläufig ist.

Das Wort Podcast wird inflationär genutzt, sage ich mal – etwas übertrieben. Neulich las ich auf Twitter, eine Politikern hätte ihren neuen Podcast gestartet. Dann war ich natürlich neugierig, hab drauf geklickt. Und was war’s? Es war ein Videoclip auf YouTube.

Videoclips sind keine Podcasts und auch Hörbücher von audible sind keine Podcasts. Ein Podcast ist immer eine Audio- oder Video-Datei, wenn sie mit einem sogenannten RSS-Feed verbunden ist. Und dieser RSS-Feed ermöglicht es dem Nutzer den Podcast zu abonnieren. Und das ist eben auch das Tolle und Spannende an einem Podcast.

Und warum er sich so gut für das Marketing eignet: Ich kann durch die Abonnierfunktion eben regelmäßig Kunden ansprechen.

Nadja

Da haben wir meine nächste Frage ja schon geklärt, warum sich ein Podcast gut für das Marketing eignet.

Brigitte

Genau. Ich finde, ein Podcast eignet sich auf der einen Seite, um Kunden zu binden, sie also regelmäßig über das eigene Unternehmen zu informieren, aber er eignet sich auch, um neue Kunden zu gewinnen.

Wenn man einen Podcast regelmäßig veröffentlicht, dann kann man darüber gut eine Expertenposition gestalten. (…) Und da die Ansprache sehr persönlich ist, also persönlicher als es jetzt in einem Text ist, in einem Blog, findet auch viel mehr so eine Vertrauensbildung über einen Podcast statt.

Nadja

Es ist auch intuitiver, weil, man muss ihn ja nur anstellen und zuhören und ein Text ist ja immer anstrengend, weil, man muss sich den ja erarbeiten. Man muss ihn ja lesen. Und man hat auch nicht diese persönliche Komponente dabei, dass der andere mit einem spricht und man hört halt zu.

Brigitte

Genau. Also ich habe zu meinen Podcastern, die ich regelmäßig höre, habe ich schon das Gefühl zu denen eine besondere Beziehung zu haben.

Nadja

Auch eine interessante Frage. Was sind denn zur Zeit Deine Lieblingspodcasts?

Brigitte

Oi, das ist schwer zu sagen. Auf der einen Seite höre ich Podcasts aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk, also Sendungen, die sozusagen mehrfach verwertet werden als Podcast.

Ich habe vor einiger Zeit sehr gerne den NLP-Freshup-Podcast gehört. Der kommt wöchentlich. Und es war wirklich so, dass ich mittwochs morgens als erstes geguckt habe: Ist die neue Episode online? Dann hatte ich das aber wirklich so ein bisschen über.

Jetzt hatte ich vor Kurzem noch einmal reingehört und dachte, boah, was macht der gute Laune dieser Podcast. Und werde den jetzt wieder weiter verfolgen. Dann finde ich sehr spannend den SozioPod, ein Podcast zu soziologischen und philospohischen Themen.

Nadja

Und wie wirst Du auf die aufmerksam, wie findest Du die Podcasts?

Brigitte

Na, ich suche meistens in den Podcast-Verzeichnissen. Da ich mich ständig mit Podcasts beschäftige, höre ich auch gern mal rein, auch wenn mich das Thema jetzt nicht so besonders interessiert. Und da entdeckt man immer ganz spannende Sachen.

Kürzlich habe ich zum Beispiel so einen Podcast gefunden, auch ein Coach war das, Titel weiß ich jetzt nicht, war aber auch so ein sehr kurzer Podcast. Der hat mich dann auch dazu angeregt, dass ich selbst noch einmal einen Podcast starte, der halt wirklich kurz und knapp ist.

Nadja

Wie viele Podcasts produzierst Du denn selbst, Brigitte?

Brigitte

Aktuell sind es drei Podcasts. Ein ehrenamtliches Projekt für Multiple-Sklerose-Betroffene und deren Angehörige natürlich auch, ein Podcast, das ist mein PüP, mein Podcast über das Podcasten.

Nadja

Okay, das ist das How-to.

Brigitte

Das ist das How-to, obwohl nicht wirklich. Das richtige How-To wird kommen, wenn halt diese Veranstaltung (die medien-sprechstunde am 20. Oktober) läuft, werden die ersten Episoden schon online sein. Das wird ein wirklich kurzer Podcast, der Titel ist „Smart Podcasten“ und da geht es wirklich in jeder Episode um ein paar kurze Anregungen, Tipps, wie man erfolgreicher podcasten kann.

Nadja

Du bist ja der Meinung, dass jeder podcasten kann. Wenn die Besucher in der medien-sprechstunde waren, können sie danach podcasten, Brigitte?

Brigitte

(Lacht) Ich glaube nicht.

Nadja

Okay, ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Brigitte

Also einfach ist es natürlich schon und jeder kann podcasten. Jeder, der sprechen kann, kann auch podcasten. In der medien-sprechstunde wollen wir es ja so halten, dass die Vorträge vielleicht 30 bis 45 Minuten lang sind. Da kann ich einen Einblick geben und ich kann natürlich ganz viele Fragen beantworten.

Nadja

Dann in der Zeit danach, nach der Dreiviertelstunde. Weil wir haben ja insgesamt zwei Stunden.

Brigitte

Genau, die Fragen beantworte ich dann danach.

Nadja

Sehr schön. Dann sind wir schon sehr gespannt auf die medien-sprechstunde zum Thema „Mit Podcasts Kunden gewinnen“ und abschließend möchte ich von Dir noch wissen Brigitte: Welche Unternehmen haben Dich denn per Podcast als Kundin gewonnen?

Brigitte

Also ganz wichtig ist eine Motivationstrainerin, deren Podcast ich über Jahre gehört habe und zu der bin ich mal zum Seminar immerhin bis Italien gefahren.

Nadja

Das mag was heißen. Dann sind wir alle sehr gespannt auf die medien-sprechstunde am 20. Oktober bei meeet von 18 bis 20 Uhr mit Brigitte Hagedorn von der Werkstatt für Audiobeiträge.
Tschüss, Brigitte!

Brigitte

Tschüss, Dankeschön! Ich freu mich schon!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Wir setzen Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

X