Buchrezension

Rezension: Content Marketing mit Corporate Blogs

Von 2. Juli 2019 September 12th, 2019 Keine Kommentare
Rezension_Content-Marketing-mit-Corporate-Blogs_Meike-Leopold-Cover

Content war für Unternehmen nie so wichtig wie heute. Denn durch die Digitalisierung konsumieren Nutzer Medien anders. Unternehmen brauchen dafür neue Strategien, um sie zu erreichen. Eine ist Content Marketing und die Produktion von eigenen Inhalten in Corporate Blogs. Denn informativer Content sorgt nachweislich für mehr Sichtbarkeit im Netz. Corporate Blogs sind an der Stelle ein Ankerpunkt, den Unternehmen selbst entwickeln und verwalten können.

Wie man das strategisch, planerisch und praktisch angeht, steht in dem Buch von Meike Leopold: „Content Marketing mit Corporate Blogs“, das im Mai 2019 im Haufe-Verlag erschienen ist. Die Profi-Bloggerin Meike Leopold lässt hier nicht nur ihre eigenen Erfahrungen einfließen, sondern auch das Wissen von anderen Blog-Verantwortlichen. Zudem hat sie verschiedene Experten aus Nachbardisziplinen interviewt. Das ergibt ein sehr praktisches Handbuch: Es verschafft einen guten Überblick und man kann es zu einzelnen Themen immer wieder zu Rate ziehen.

Corporate Blogs bedeuten harte Arbeit

Der Praxisleitfaden gibt einen umfassenden Überblick von der Planung über das Erstellen und Verwalten von Inhalten bis hin zur Aufbereitung für soziale Netzwerke, der Vermarktung des Contents und dem Umgang mit der Community. In der medien-sprechstunde zum Kuratieren von Content für Social Media-Kanäle sind wir auf einige Punkte eingegangen. Es macht eines deutlich: Bloggen ist keine Spielerei sondern harte Arbeit, die man am besten strategisch angeht.

Rechnen Sie mit vielen guten Tipps für Ihre tägliche Arbeit am Corporate Blog

Wie man Klippen umschifft, Kollegen ins Boot holt und einen guten Arbeitsprozess etabliert – alles das kann man in dem Buch Schritt für Schritt nachlesen. Es bietet Antworten auf Fragen wie:
– Was und wen wollen wir mit dem Blog erreichen?
– Wie komme ich zu guten Inhalten?
– Wie kann ich das Blog in die gesamte Kommunikation des Unternehmens sinnvoll einbinden?
– Was bedeutet bloggerechte Sprache?

Wie findet man gute Inhalte?

Die Zauberformel lautet: Inhalte für den Leser schreiben. Denn das Corporate Blog ist kein Ort für Pressemitteilungen oder andere Marketing-Verlautbarungen. Wie es nicht gut funktioniert, erleben Nutzer leider ständig.

Ein Beispiel von nicht nutzerrelevantem Inhalt:

Ein Unternehmen war so clever, auf seinem Produkt einen QR-Code anzubieten, damit der Kunde sich die Nutzungsanleitung ansehen kann. Leider führte der Link nur zu einem Werbe-Video, das zeigt, wie toll das Produkt ist. Das ist ärgerlich. Denn das Produkt hatte der Kunde ja bereits gekauft! Er will jetzt wissen, wie es funktioniert und findet dazu nichts. Das sorgt für Frust, wenn man als Nutzer an dieser Stelle nicht weiterkommt. Der Link zu einem Blogbeitrag, der die Anwendung erklärt – gern multimedial- wäre an der Stelle perfekt gewesen. Das Ziel sind zufriedene Nutzer, die leicht die Informationen finden, die sie suchen.

Das Buch liefert viele Aha-Effekte und bietet Orientierung zu Fragen wie:

– wie man einen guten Titel findet,
– was die richtige Länge eines Blogbeitrages ist,
– wie man Blogposts leserfreundlich strukturiert,
– wie Inhalte für soziale Netzwerke aufbereitet werden
– und auch, was man am besten nicht macht.

Hilfreich sind auch die zahlreichen Tipps an den Kapitelenden sowie die Querverweise auf andere Kapitel, die das Geschriebene ergänzen.

Übernimmt bald die Künstliche Intelligenz?

Auch wenn man in Zeiten von selbstlernender Künstliche Intelligenz (KI) davon ausgehen könnte, dass sowieso bald die Roboter übernehmen, lohnt sich der Blick in dieses Buch. Es gibt zwar schon KI, die ganz passable Textpassagen arrangiert – hier gibt es ein Beispiel auf Englisch – aber das dauert sicher noch eine Weile, bis der Trend sich in Deutschland durchgesetzt hat.

Gibt es auch etwas, das mir nicht gefallen hat?

Nop! Nichts so richtig zum Nörgeln, auch das Fach-Chinesisch hält sich in Grenzen. Man könnte meinen, es sei schon alles gesagt und geschrieben zum Thema Corporate Blogs und Content Marketing. Doch bekommt man hier Tipps vom Profi auf den Punkt, aus der Praxis, im Überblick.

Last but not least:
Es gibt sogar eine App, über die man das Buch digital lesen kann sowie Arbeitshilfen online.

X