Buchrezension

Twitter – der Nachrichtenticker

twitterbk3ger.sDer Mikroblogging-Dienst Twitter hat sich seit seinem Start 2006 zu einem echten Schwergewicht im Social Media Bereich gemausert. Nun hat der Verlag O’Reilly „Das Twitter-Buch“ in dritter Auflage herausgebracht. Denn der 140-Zeichen-Dienst erfreut sich nach wie vor einer erstaunlichen Beliebtheit. Weltweit gibt es 100 Millionen aktive Nutzer und circa 500 Millionen registrierte Accounts. Allein in Deutschland tauschen fast 1 Million Menschen regelmäßig Neuigkeiten über den Zwitscherdienst aus – und das zunehmend mobil. (Quelle: Christian Buggischs Blog) Twitter spielte im arabischen Frühling und im politischen Wahlkampf schon eine wichtige Rolle. Ich selbst bin mit mondpropaganda seit einigen Jahren dabei und die medien-sprechstunde auch – ohne Suchtgefahr und ohne nennenswerten Einflusswert, dafür mit Spaß und Unterhaltungswert. In den letzten Monaten bin ich zu einem echten Fan geworden, da ich aktuell und schnell über Themen informiert werde, die mich interessieren.

Der Einstieg

Zu Beginn steht man etwas hilflos da: kryptische Zeichen, viele unbekannte Gesichter und ein endloser Strom an Nachrichten, manche so belanglos wie der berühmte Reissack, der am anderen Ende der Welt gerade umkippt. Doch wo habe ich zuerst erfahren, dass der Papst geht, dass Obama „Four more Years“ hat und dass Google seinen Reader abschalten wird?! Richtig, bei Twitter! Hier bin ich am Ohr der Zeit. Hier hole ich die News, die ich bei Facebook nur schwer finde. Facebook ist oft sehr werblich, wenn es um Fanseiten geht und zu persönlich in den Profilseiten. Den echten Mehrwert bekomme ich bei Twitter. Außerdem findet man weltweit leicht Gleichgesinnte oder Menschen mit dem gewissen Nachrichtenmehrwert.

Das Buch

Das Twitter-Buch in dritter Auflage vom Verlag O’Reilly liegt jetzt vor. Ich finde es sehr mutig und gut, dass der Verlag regelmäßig Sachbücher zu Social Media Kanälen herausgibt, obwohl diese sich doch ständig verändern! Danke dafür! Denn auch nicht mehr ganz aktuelle Ausgaben bieten eine gute Hilfestellung, um sich in die neuen Medien hineinzufinden. Schon das Format ist ansprechend, das Layout sehr übersichtlich. Mit verschiedenen Farben sind die einzelnen Abschnitte markiert. Sehr übersichtlich und leicht verständlich wird in das Medium eingeführt. Inhaltlich behandelt das Buch alle relevanten Fragen wie:

  • eine erklärende Einführung in den Dienst,
  • Regeln für das private und berufliche Twittern,
  • Tipps zur optimalen Nutzung und
  • Hinweise zu weiterführenden Diensten und Verknüpfungsmöglichkeiten zu anderen sozialen Netzwerken.

Anschaulich wird so gut wie jedes Thema mit einem passenden Screenshot erklärt. Nicht nur Einsteiger finden hier die Grundregeln leicht verständlich erklärt, auch fortgeschrittene Nutzer erhalten Informationen mit Mehrwert. Beispielsweise habe ich erfahren, wo man den Link zu einem speziellen Tweet findet, nämlich an dem Zeitstempel oben rechts. Jetzt kann ich auch endlich anderen zeigen, dass Twitter unterhaltsam und witzig sein kann.

https://twitter.com/schlenzalot/status/325719003353993218

Kommen Sie doch vorbei und schauen Sie selbst. Das ist bei Twitter sympatischerweise auch erst einmal ohne eigenes Profil möglich. 

X