Design Thinking

Die Unternehmerin Sabine Stengel weiß aus eigener Erfahrung, wie Innovationen scheitern – und mit welchen Tools man die Erfolgsquote deutlich verbessern kann. Die Ideenretterin zeigt uns in der medien-sprechstunde am 18. September 2018, wie die Methode Design Thinking funktioniert. Ist User Centered Design nur wieder eine Modeerscheinung, oder wie können Sie, auch als kleineres Unternehmen, von dem Methodenkoffer und dem „Mind Set“ von Design Thinking profitieren? Probieren Sie es selbst aus.

Jetzt kostenlos anmelden
Sabine Stengel, Foto: Markus Bussmann, www.beauty-shooter.de

Foto: Marko Bussmann

Sabine Stengel
Ideenretterin

Datum

18. September 2018

Ablauf

18.30 – 19.00 h Speed-Networking
19.00 – 19.45 h Vortrag
19.45 – 20.00 h Fragerunde
20.00 – 20.30 h Networking

Ort

RED BOK CoWorking
Heinrich-Roller-Str. 13
10405 Berlin

Interview

Sabine Stengel  kennt aus eigener Erfahrung die ‚Ups and Downs‘ des Unternehmerlebens. Ihr eigenes Geschäft wurde von Google überrollt. Statt zu jammern, hat sie sich aufgemacht und ist Ideenretterin geworden. Mehr dazu können Sie im Blog der startbox Unternehmensberatung lesen. Hier hat sie noch ein paar Fragen zur nächsten medien-sprechstunde beantwortet:

Was ist User Centered Design?
Hier stehen die Bedürfnisse des Nutzers im Mittelpunkt der Produktentwicklung. Wir laufen quasi ein paar Schritte in seinen Schuhen, um seine Bedürfnisse zu verstehen. Es ist ein anderer Begriff für Design Thinking.

Warum ist Mind Set wichtig?
Innovation funktioniert nur über meine Einstellung, ob ich den Mut habe, die Perspektive zu wechseln und Fehler zuzulassen.

Braucht jedes Unternehmen Innovation, auch der Solo-Selbständige?
Aber hallo!

Was können die Teilnehmer an dem Abend selbst ausprobieren?
Wir werden einmal im Schnellverfahren an einem praktischen Beispiel durch den Design-Thinking-Prozess gehen.


Jetzt kostenlos anmelden